NEWS





Rockidelity

Steven Wilson: 4½ (2016)

Von Adrian Teufelhart

Die Musiker der US-Band Dream Theater, vielfach gefeiert als die Könige des neueren Progrock, kündigten kürzlich ein Großwerk an, eine Art Fantasy-Oper – und das Ergebnis war ein ausladendes Sammelsurium banaler Liedchen. Der britische Allrounder Steven Wilson dagegen will nur ein Intermezzo liefern, eine kleine Musikreste-Sammlung in LP-Länge – und heraus kommt das schönste Prog-Album des Jahres 2016. Vier der sechs Stücke auf „4½“ entstanden im Zusammenhang mit Wilsons letztem „vollgültigen“ Album „Hand. Cannot. Erase.“, aber schafften es nicht in die endgültige Stückauswahl oder wurden dafür zu spät fertig – sie wären jedenfalls auf dem Album von 2015 keine Fremdkörper gewesen. Die umfangreichsten Stücke auf „4½“ – mit jeweils über 9 Minuten – sind „My Book Of Regrets“, ein melodischer Song mit einem schnelleren Mittelteil inklusive Minimoog- und Gitarrensolo, und „Don’t Hate Me“, eine wechselvolle alte Porcupine-Tree-Nummer, hier als Songduett mit längeren Einlagen vom Fender Rhodes und Saxofon. Sehr gelungen ist auch das Instrumentalstück „Vermillioncore“ mit treibendem Beat und heftigem Riff. Die übrigen Titel – zwei Instrumentals, ein Song – bieten ebenfalls schöne Soundwechsel und Soloeinlagen sowie jede Menge Atmosphäre. Natürlich macht Steven Wilson wieder vieles im Alleingang: Er komponiert, textet, singt, spielt mehrere Gitarren, etliche Keyboards (Mellotron!) und Percussion. Unter seinen hilfreichen Geistern fallen solistisch auf: Adam Holzman (Keyboards), Dave Kilminster (Gitarre), Theo Travis (Saxofon).

Erschienen in: Fidelity 25 (2016)
© 2016, 2019 Hans-Jürgen Schaal


Bild

14.01.2020
Albumdoppel: RUSH und CYGNUS AND THE SEA MONSTERS (Fidelity 47). +++++ RIP: Neil Peart (1952-2020).

07.01.2020
11.01., 20.15 Uhr, NDR Info: NUTCRACKER JAZZ - Swingende Variationen über Tschaikowsky

06.01.2020
Neues zum Thema Klassik: GIULINIs STRAWINSKY von 1970 (Fidelity), MIECZYSLAW WEINBERG zum Hundertsten (Image Hifi), Wissenswertes zu YSAYE, ANTHEILS Buch "Bad Boy of Music", neue CDs von ANDRÉ PARFENOV und dem RASCHÈR SAXOPHONE QUARTET (alle: Fidelity)

05.01.2020
Jetzt auch in der PUBLIKATIONS-LISTE: die Texte von 2019!

mehr News

© '02-'20 hjs-jazz.de